Donnerstag, 29. Januar 2015

Shades of Grey - Gefährliche Liebe - E.L. James

Hey ihr Lieben,
10 Tage ist die Rezension zu Band 1 der Shades of Grey - Triologie her. Heute kommt die Rezi zu Band 2.

ACHTUNG!! ENTHÄLT SPOILER VON TEIL 1  !!

Inhalt: 
Anastasia und Christian sind zusammen. Doch Anastasia will mehr als seine Sub sein. Immernoch. Christian merkt, dass auch er mehr möchte und kann seine verborgenen Seiten nicht länger verheimlichen. Er hat sehr große Angst, dass Anastasia ihn verlässt wenn sie alles erfährt. Sie hätte auch allen Grund dazu, denn von einer skrupellosen Ex-Sub von Christian gestalkt zu werden und sich mit der Person auseinander zu setzen, die Christian zu dem gemacht hat was er ist, ist auf jeden Fall etwas zum weglaufen. Übersteht ihre Liebe, alle Hindernisse? Und was soll Anastasia bloß antoworten, als Christian sie bittet ihn zu heiraten? Kann sie das wirklich tun?

Meine Meinung: 
Ach du Heilige...ich habe in Band eins Post-it-Zettelchen an fast jede Stelle geklebt an der sie Sex haben. U.a. aber noch an den Vertrag und schöne Mails. Insgesamt sind im ersten Band 17 kleine Post-its. Im zweiten Band, bei dem ich nur die "Sexstellen" markiert habe sind es 21!! Und das sind nur die Stellen an denen sie Sex haben. Wer jetzt denkt: "Dann kommt die Story zu kurz!" irrt sich. Im Gegenteil. Es wird natürlich sehr viel Wert auf die Beziehung von Christian und Anastasia gelegt, die Nebencharaktere sind größtenteils, teilweise wortwörtlich "in den Urlaub geschickt." Finde ich persönlich absolut nicht schlimm. Ich finde es muss auch mal sowas in einer Buchreihe geben, wo der Fokus extrem auf die Protagonisten gelegt wird. Schreibstil war wieder einmal schön, wobei mir jetzt die Wiederholungen der Formulierungen auffallen. Und (das mag jetzt unangebracht sein), dass sie immer gleichzeitig kommen. Ein bisschen mehr Realität, Frau James! Also wer sich nicht an sich wiederholenden Formulierungen stört und ein Buch mit hohem Sexanteil lesen will, sollte den zweiten Band auch lesen. Wichtig ist vielleicht zu sagen, dass die Bücher echt nicht getrennt voneinander gelesen werden können. Das versteht man sonst echt nicht. Ich kann nur sagen: Ein gelungener zweiter Teil und ich selber rutsche langsam aber sicher in den 50SoG-Fandom :D


Eure Laura <3

Montag, 19. Januar 2015

Shades of Grey - Geheimes Verlangen - E.L. James

Hey ihr Lieben,
ich habe es getan. Ich habe Shades of Grey gelesen. Zumindest den ersten Teil.
Ohne große Umschweife fange ich direkt an...

Inhalt:
Weil ihre Freundin Katherine Kavanagh krank ist, führt Anastasia "Ana" Steele ein Interview mit dem schwerreichen Unternehmer Christian Grey. Ana hat mit Männern eigentlich nix zu tun. Sie ist das typische graue Mäuschen, sowohl klamottentechnisch, als auch von ihrer Art her. Sie wird schnell rot, ist still und kaut oft schüchtern auf ihrer Unterlippe. Vollkommen eingeschüchtert erscheint sie daher bei dem Interview in dem imposanten Grey House und fällt fast vor Christian Greys Füße, welcher allerdings die Geistesgegenwart besitzt, sie aufzufangen. Während des Interviews muss sie Christian viele unangenehme Fragen stellen und verflucht daher Katherine des Öfteren.
Die Anziehungskraft zwischen Anastasia und Christian ist nicht zu übersehen. Die beiden können einander nicht widerstehen und es kommt wie es kommen muss. Doch Christians Vorlieben sind sehr speziell und die unerfahrene Anastasia weiß nichts über diese Dinge. Sie dachte auch nie, dass sie wenn sie jemals mit einem Mann schlafen sollte, gleich einen Vertrag als hörige und gehorsame "Sub" die für BDSM-Spiele bereit stehen soll unterschreiben muss. Doch um Christian zu bekommen, muss sie sich in diese Welt begeben, doch kann sie so sein wie er sie braucht?

Meine Meinung:
- Öfter kam mir der Gedanke: Das hast du doch schonmal gelesen,,,wo war das nur...ach ja! Crossfire.
Die Geschichten ähneln sich. Sehr. Sehr. Sehr. Man kann aber beides lesen, ohne sich daran zu stören. Kennt man halt nur vieles so ähnlich.

+ Der Schreibstil war toll. Sehr detailliert und ausführlich (stellenweise aber Wiederholungen der Formulierungen, das kann man finden wie man will) und besonders hat mir die Darstellung von Anastasias Gefühlen gefallen. Sehr schön fand ich solche Formulierungen wie "Mein Unterbewusstsein liegt mit der Decke über dem Kopf unter dem Sofa" oder "Meine innere Göttin holt die Pompons raus und führt einen Freudentanz auf". Besonders die innere Göttin war mir sehr sympathisch, weshalb ich mir gleich ein thematisch passendes Tagebuch gekauft habe. EinBlogpost folgt.

+ Die Charaktere waren allesamt super. Ana ist/war mir sooo sympathisch. <3 Christian ist sehr wechselhaft und mir daher mal mehr oder weniger sympathisch. Das macht ihn wiederum menschlich und holt ihn von seinem "Unerreichbarer-reicher-Millionär-Ross". Katherine war ein netter und angenehmer Nebencharakter und auch die anderen Nebencharaktere waren weder zu viel noch zu wenig,

+ Das Topic BDSM wird ausführlich behandelt und gut erklärt. Es wird sehr großes Augenmerk auf Dominanz und Unterwerfung gelegt.. Christian hat ein Spielzimmer und will Ana als "Sub". Man kann wirklich sagen, dass das Thema sehr gut recherchiert ist und auch (ziemlich sicher) Insiderwissen enthält, sonst wären Anastasias Gefühle in gewissen Situationen nicht so gut erklärt.

+ Das Cover und der Aufbau waren klasse. Ich fand es schön, dass es mehrere Seiten gibt, die nur den E-Mail-Verkehr von Ana und Christian zeigen. Es gibt kleine Details wie z.B. dass sich Christians Signatur "CEO, Grey Enterprises Holdings,Inc." ändert. Sehr süß.

Vier + und ein -, ich denke das sagt einiges. Ein lesenswertes Buch, was auf jeden Fall Lust auf den Film macht.

Das Bild ist wieder von meiner Instagramseite.


Die Filmttrailer

Eure Laura <3

Montag, 12. Januar 2015

Beautiful Bastard - Christina Lauren

Hey ihr Lieben,
heute kommt die Rezension zu "Beautiful Bastard" von Christina Lauren. Das Buch ist im Mira Taschenbuch Verlag erschienen.

Ich fange dieses Mal (okay ich habs noch nie gemacht, einmal ist immer das erste Mal) mit dem Cover an:

 
(Bild von hier - es gehört also mir)

Das Buch handelt von Bennett Ryan und Chloe Mills. Sie arbeitet als Praktikantin bei Ryan Media und ist Bennett unterstellt. Zu ihrem Leidwesen hat sie damit einen echt hübschen Bastard zum Chef. Denn die Beiden gehen alles andere als nett und harmonisch miteinander um. Ring frei für den Bastard und die Kratzbürste...

Eins muss man dem Buch ja lassen: Wer sehr viel Erotik und Sex sucht, ist mit diesem Buch gut bedient. Gefühle und eine richtige Liebesgeschichte...naja. Vorhanden, aber von der Menge her dürftig. Das Buch ist aus der Sicht von Chloe und Bennett geschrieben. Mir persönlich hat es gefallen, wenn sie während der Liebelei sich liebevoll mit "Bastard" und anderen Nettigkeiten betitelt haben. Aber es ist glaube nicht für jeden was. Chloe war mir sehr sympathisch und ich konnte mich auch sehr gut in sie hineinversetzen. Bennett war mir etwas zu wenig Arschloch um ihn als "Beautiful Bastard" zu bezeichnen. Nur weil der Chef unfreundlich ist und Slips zerreißt, wenn man mit ihm Sex hat, heißt das nicht, dass er er ein Bastard ist. Auf den eigentlichen Buchtitel wurde mir etwas zu wenig eingegangen. Ja gut, jetzt ist natürlich die Sache was Gestaltwandler mit "Kuss der Finsternis" zu tun haben. Aber wenn ich ein Romantasybuch lese, habe ich halt einen anderen Anspruch, als wenn ich einen normalen Erotikroman lese. Also an sich ein tolles Buch, aber mit ein paar Sachen die ich kritisieren wollte. Aber wenn man da drüber wegsehen kann - unbedingt lesen. 

Eure Laura <3

Mittwoch, 7. Januar 2015

Die Entdeckung der Unendlichkeit Filmrezension

Hey ihr Lieben,
ein frohes neues Jahr wünsche ich euch. Viel Gesundheit, Erfolg, Liebe und möge das Glück stets mit euch sein.


Ich habe meinen ersten Kinobesuch auch schon gehabt und zwar am 2.1.2015 in "Die Entdeckung der Unendlichkeit" oder auf Englisch "The Theory of Everything". Ich muss sagen, der englische Titel ist schöner. Wobei...ach was, sie sind beide toll ^^


Im Film geht es um den Physiker Stephen Hawking (Wer ihn nicht kennt: Guckt The Big Bang Theory!) und seine Frau Jane. Gespielt werden die Beiden von Eddie Redmayne und Felicity Jones.
Man muss dazu sagen, dass der Film auf wahren Begebenheiten basiert. Die Infos die ich gleich benutzen werde, sind so ähnlich bei Wikipedia nachzulesen oder stammen aus dem Film.
Jane studiert Sprachen und hat mit Naturwissenschaften eigentlich nichts am Hut. Bei einer Party trifft sie Stephen und bei einem Maiball kommen sie sich näher. Er erzählt, dass er Kosmologe ist und irgendwann vorhat, das Universum mit einer einzigen Formel zu erklären. Die beiden sind eigentlich grundsätzlich Verschieden, werden jedoch ein Paar. Eines Tages wird bei ihm eine unheilbare Krankheit festgestellt und ihm gesagt, dass er nur noch zwei Jahre zu leben hat. Er will mit nichts und niemandem was zu tun haben, doch Jane gibt nicht auf. Sie kämpft um ihn, sie heiraten und bekommen 3 Kinder und leben zusammen. Jedoch wird der Kampf, welchen Jane gegen die Krankheit und auch gegen die Wissenschaft kämpfen muss immer härter. Und dann stolpert Jonathan in ihr Leben, welcher scheinbar besser zu ihr passt. Eine dramatische Geschichte um Liebe, Gefühle, Wissenschaft, Glaube und eine furchtbare Krankheit beginnt.


Ich fand den Film absolut toll. Bildgewaltig benutzt man ja meistens bei Actionfilmen, aber in diesem Fall passt es auch. Die Kameraperspektiven waren unheimlich gut gewählt. Respekt.
Action gab es logischerweise eher weniger, aber dafür umso mehr Gefühl. Ein Film der einen wirklich zu Tränen rührt. Die Darstellung der Jane war fantastisch und auch die Entwicklung von einer jungen, schüchternen Sprachstudentin zu einer starken Frau, die ihren Mann unterstützt und einen Kampfgeist entwickelt der nahezu unzerstörbar scheint. Der Schauspieler des Stephens hat wirklich eine Meisterleistung erbracht. Eine Krankheit, den Verfall, ein Genie und ein Wahnsinnigen zu spielen, in so einer Perfektion, ist unglaublich. Hier seht ihr ein Interview mit Eddie Redmayne .
Der Film hat wirklich einen guten Einblick in das Leben von Stephen Hawking gegeben, die Schwierigkeiten, Gefühle, Herausforderungen und Hindernisse gezeigt. Ganz wichtig: Die Wissenschaft kam auch nicht zu kurz.
Absolut zu empfehlen :)


Eure Laura <3

P.S.: Das Bild gehört mir und ist bei Instagram bei @laurasbookdiary zu finden

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Happy New Year