Freitag, 5. Juni 2015

Gehorche mir! - Nina Jansen

Hey ihr Lieben,
heute hab ich die Rezension von "Gehorche mir" von Nina Jansen für euch. Es war ein Ebook in der App readfy.
Inhalt:
Aus Leanne & Celia wird Leanne vs. Celia. Es ist nichts Neues, dass Celias Freundin und Mitbewohnerin Leanne einem Mann so verfällt, dass sie im völligen Tunnelblick ist. Dies scheint auch wieder der Fall zu sein als Celia nach 3 Monaten aus Mailand zurückkehrt und Leanne sie trotz Versprechen nicht am Flughafen abholt. Da Celia unter einer Angststörung leidet, wie ihr später Psychologinnenenkel Alan Parr diagnostiziert, dreht sie fast durch. Als sie Leanne dann doch wiedertrifft ist das Verhältnis der beiden sehr kühl und entfremdet. Dies liegt auch an Leannes neuem Freund Devin, welchen Celia absolut nicht leiden kann. Als die beiden Urlaub machen wollen an einem Ort Namens "Glowcastle", geht mit Celia wieder die Angst durch, da dieser Ort nirgends im Internet auftaucht und Leanne sich auch zwei Tage nicht meldet. Vollkommen den Sinn für die Realität verloren reist Celia den beiden nach, da sie zumindest weiß, dass der Ort in der Nähe von Glasgow ist. Im Flugzeug trifft sie dann Alan, welcher sie über Glowcastle und ihre Angststörung aufklärt. Celia ist stutzig, da Alan umfassend über einen Ort informiert ist, über den sie nichts gefunden hat. Was sie im Gespräch dann erfährt übertrifft alles: Glowcastle ist ein SM-Schloss und Alan der stellvertretende Geschäftsführer. Leanne wird derweil auf dem Schloss auf eine harte Probe gestellt. Sind die Gefühle für Devin stärker als die Sehnsucht nach Franklin Larsson, dem Gesangstrainer aus ihren feuchten SM-Träumen?
Meine Meinung:
Wow. Einfach wow. Das Buch ist das "fachlichste" was ich bisher aus dem Erotikgenre gelesen habe. Und mit fachlich meine ich verdammt detailliert und sehr gut recherchiert. Sowas schreibt man nicht wenn man keine Ahnung hat. Da muss man gut recherchieren weil ein Laie weiß nicht ob man jemanden kopfüber an einer Metallstange fesseln kann und dieser es aushält ausgepeitscht zu werden oder wie genau das Gefühl eines "devoten" Menschen ist.
Also SM-mäßig top recherchiert und detailgenau. Dazu kommen die wirklich ausgefeilten und auch nicht einfach ausgedachten psychologischen Aspekte.
Die Szenen und Sessions der Protagonisten waren wirklich toll beschrieben und die Autorin hat wirklich einen schönen Schreibstil in Bezug auf diese Dinge.
Insgesamt war das Buch sehr stimmig und genau die richtige Mischung aus Sex-Handlung und normaler Handlung. Die Charaktere hatten allesamt sehr viel tiefgang (Möp, das ist jetzt zweideutig, ihr wisst was ich meine) und es waren nicht zu viele.
Dieses Buch ist meiner Meinung nach absolut fantastisch und für jeden der mal etwas "härteres" aus dem Bereich Erotik lesen will einen Blick wert.
Eure Laura <3

Montag, 1. Juni 2015

Nimm mich jetzt! - A.D. Smith

Hey ihr Lieben,
heute habe ich die Rezension zu "Nimm mich jetzt!" von A.D. Smith für euch.
Der Inhalt:
Diana ist frisch geschieden und hat nun Lust aufs Leben. Sie fängt an mit allem rechts und links von sich rumzumachen und beginnt viele Sexaffären. Mit einigen trifft sie sich öfter, andere sind nur One Night Stands. Immer wieder tauchen vor ihrem Auge allerdings zwei tiefblaue Augen auf. Sie gehören zu einem gutaussehenden Mann. Was hat es mit diesem geheimnisvollen Stalker auf sich?
Meine Meinung:
Ich muss sagen: Spannend bis zur letzten Seite. Meine Güte ich konnte das Ebook gar nicht aufhören.
Es ist wirklich toll wie gut man sich in die Protagonistin reindenken kann und mitfühlt. Am Anfang bekommt man dieses "Freedoooom! Let's do something stupid"-Gefühl total mit und freut sich auf die Abenteuer die man mit der Protagonistin erleben wird. Und das Buch nimmt dann auch sehr schnell Fahrt auf und lässt den Leser nichtmehr los.
Diana hat ja irgendwann mehrere Affären und der Leser wird nicht in dem Namenschaos zurückgelassen sondern es wird immer erklärt "XY der 50-jährige Bankier mit dem sie sich vor ein paar Wochen getroffen hat, hatte sich für den heutigen Abend mit ihr verabredet." Man muss sich also nicht merken wer wer nun genau ist.
Die Erotik-Szenen sind sehr schön geschrieben. Weder zu vulgär noch zu undetailliert. Ich fand das wirklich angenehm.
Von mir gibts für das Buch eine absolute Leseempfehlung.
Eure Laura <3

Freitag, 15. Mai 2015

Die Maske des Meisters - Sandra Henke

Hey ihr Lieben,
heute hab ich die Rezension zu "Die Maske des Meisters" von Sandra Henke für euch :)

Inhalt:

Claires Ehe ist gescheitert. Um Abstand zu gewinnen und Kraft für einen Neuanfang zu tanken, kehrt sie in ihre Heimat zu ihrem Bruder zurück. Ihr Exmann hat in ihr eine leidenschaftliche Flamme angefeuert, die sie nicht unterdrücken kann. Allerdings gibt es in ihrem Ort nicht viel Auswahl also sucht sie im Internet und trifft auf Vali. Er scheint genau das zu sein was sie gesucht hat doch er scheint auch eine seltsame Seite an sich zu haben, welche sie verunsichert. Denn diese passt erstaunlich gut zu einem Entführer, welcher in der Gegend eine Frau entführt hat und als Spur die Buchstaben ASE, geschrieben aus ihrem Blut, zurückgelassen hat. Ein rätselhaftes Puzzlespiel beginnt, in dem Claire sich regelmäßig Fragen muss: Auf welcher Seite stehe ich?

Meine Meinung:

Boah, was ein spannendes Buch. Ein Beweis ist, dass ich es an einem Tag durchgelesen habe. Beim Lesen denkt man sich ja manchmal "Bis dahin noch und dann mach ich aber mal diesunddas"...geht bei diesem Buch nicht. Gerade wenn man denkt die Story kühlt runter, passiert irgendwas und man möchte sofort weiterlesen. Der Schreibstil war flüssig und angenehm zu lesen, es war wenig was den Schreibstil gestört hat. Die Charaktere haben alle eine eigene Geschichte zu erzählen und diese sind bei den Protagonisten auch sehr tiefgründig. Der Hauptcharakter Vali war wirklich toll. Obwohl er ja eigentlich ein Bösewicht sein sollte mochte ich ihn sehr.

Die Erotik kommt in diesem Buch auf keinen Fall zu kurz. Ich finde es ist die richtige Anzahl an "Szenen" und sie sind auch sehr gut erzählt. Allerdings: Teilweise waren die Sachen sehr krass. Oftmals dachte man sich "Ooohkay das ist ziemlich verstörend und seltsam." Allerdings war es auch mal eine andere Erfahrung sowas zu lesen. Alles andere hat man ja schon oft gelesen, Sex kann man halt sehr variieren aber irgendwo ist wohl für viele Schluss. Und dieses Buch wagt sich in Regionen vor, die man so nicht kennt. Wirklich interessant.

Alles in allem ist "Die Maske des Meisters" ein sehr spannendes und interessantes Buch mit tollen Charakteren und auf jeden Fall viel unkonventioneller Erotik.

Vielen Dank an Venusbooks für das Rezensionsexemplar :)



Eure Laura <3




Dienstag, 5. Mai 2015

Love Letter Convention - Signierexemplare

Hey ihr Lieben,
ich bin ja etwas komisch und unkonventionell. Deshalb hab ich mir gedacht, ich fang mit dem an was ganz am Ende der Love Letter Convention steht: Die Signierstunde.

Es gab einen Sitzplan bei dem man gucken konnte in welchem der drei Gänge die Autoren zu denen man möchte sitzen. Bisschen wie 1, 2 oder 3. Ich habe mich in 1. Durchgang für Nr. 2 entschieden.

Die Autoren bei denen ich war sind:

- Thea Harrison
- Sandra Henke
- Petra Hülsmann

Thea Harrison mit "Dragos macht Urlaub", Sandra Henke mit "Das Lustroulette" und Petra Hülsmann mit "Hummeln im Bauch". Alle der Autorinnen sind echt nett und lieb und zumindest der Anfang von Hummeln im Herzen ist mega lustig. Und Thea Harrison...naja da bin ich ja eh Fan.

Beim 2. Durchgang hat es mich in den Gang Nr. 1 verschlagen. Dabei war ein Buch ganz genau geplant, nämlich "Eversea" von Natasha Boyd. Die anderen beiden waren Zufall. Also nochmal geordnet:

- Anne Freytag/Anne Sonntag
- Natasha Boyd
- Montana C. Drake

Anne Sonntag mit "Eigentlich Liebe", Natasha Boyd mit eben erwähntem "Eversea" und Montana C. Drake mit "Geliebter Feind".

Am Schluss durfte man sich pro Durchgang nochmal ein Buch mitnehmen weil sie (denke ich mal) vom letzten Jahr über gewesen sind oder die Autoren dieses Jahr krank waren bzw, schon weg. Durch diesen Umstand besitze ich nun:

"Die Schattenseherin" von Nina Hunter
und
"Deep Secrets" von Lisa Renee Jones

In der Conventiontasche war noch das Buch "Zwei fürs Leben" von Julia Hanel.



Eure Laura <3


Freitag, 17. April 2015

City of Bones - Cassandra Clare

Hey ihr Lieben,
heute kommt die Rezension zu "City of Bones" von Cassandra Clare. Ich schätze viele von euch kennen das Buch bereits und ich habe mich auch endlich herangewagt. Und was soll ich sagen: FANGIRLINGALARM!


Inhalt:
Es geht um die sechzehnjährige Clary Fray, welche mit ihrer Mutter in New York lebt. Ihr bester Freund ist Simon, der ein kleiner Nerd ist. Als sie eines Tages im Pandemonium, einem Gothicnachtclub sind, beobachtet Clary einen Mord und sieht Menschen die niemand sonst sehen kann. Dies ist ihre erste Begegnung mit den Schattenjägern. Am Tag darauf ist sie bei einem PoetrySlam wo sie einen der "Mörder" wiederentdeckt. Sie lässt Simon, welchen sie begleitet hat sitzen und folgt dem Jungen. Von da an ist ihr Leben nichtmehr das selbe. Jace versucht ihr zu erklären was los ist doch sie werden unterbrochen. Aber schon bald steckt Clary mitten in der Welt der Schattenjäger und erfährt Dinge über sich und ihre Familie, die sie eigentlich nie wissen wollte.

Meine Meinung:
Mir fiel es ganz schön schwer das Buch zusammenzufassen weil einfach alles so wichtig und interessant ist. Jedenfalls lass ich das ganze BlaBla weg und sage: Wenn ihr es noch nicht gelesen habt, dann um Gottes, Buddhas, Allahs oder sonstwessen Willen, LEST DIESES BUCH. Es ist spannend vom Anfang bis zum Ende. Toller Schreibstil, der einen wirklich fesselt. Nicht so viele Charaktere und wirklich alle mit einem "Einzelschicksal". Man erfährt viel über die einzelnen Figuren und auch die Umgebung und Gegenstände sind sehr detailliert beschrieben. Ich habe mir allerdings den Schattenjägercodex besorgt, welcher eine echt nützliche und unterstützende Lektüre ist. In aller erster Linie ist er aber witzig, da "handschriftliche" Kommentare von Simon, Clary und Jace drinstehen.

Eure Laura <3

Mittwoch, 1. April 2015

Devoted - Geheime Begierde - S.Quinn

Hey ihr Lieben,
hier ist die Rezension zu "Devoted - Geheime Begierde" von S. Quinn.

Inhalt:

Sophia Rose hat eine große Leidenschaft: die Schauspielerei. Sie wird an Londons berühmten Ivy College angenommen und wird von niemand anderem als dem Hollywoodfilmstar Marc Blackwell unterrichtet. Sie fühlt sich zu Marc hingezogen und auch er scheint ihr nicht abgeneigt zu sein. Die Beiden stürzen sich in eine verbotene Schülerin-Lehrerin-Beziehung und eine Entdeckungsreise von gemeinem Begierden.


Meine Meinung:

Puuuuh ist hab eine gespaltene Meinung. Die Geschichte ist wirklich toll. Sie ist eine ambitionierte Schauspielerin, wird an einem tollen College angenommen und lernt da neue Freunde kennen. Aber irgendwie ist Marc Blackwell ein Arsch und nervt mich ;D
Das ist so....meh. Der ist auch nur ein weiterer Christian (Shades of Grey) /Gideon (Crossfire) /Bennett (Beautiful Bastard)...also es ist ganz schön und gut aber haut nicht von Hocker.

Eure Laura <3