Freitag, 17. April 2015

City of Bones - Cassandra Clare

Hey ihr Lieben,
heute kommt die Rezension zu "City of Bones" von Cassandra Clare. Ich schätze viele von euch kennen das Buch bereits und ich habe mich auch endlich herangewagt. Und was soll ich sagen: FANGIRLINGALARM!


Inhalt:
Es geht um die sechzehnjährige Clary Fray, welche mit ihrer Mutter in New York lebt. Ihr bester Freund ist Simon, der ein kleiner Nerd ist. Als sie eines Tages im Pandemonium, einem Gothicnachtclub sind, beobachtet Clary einen Mord und sieht Menschen die niemand sonst sehen kann. Dies ist ihre erste Begegnung mit den Schattenjägern. Am Tag darauf ist sie bei einem PoetrySlam wo sie einen der "Mörder" wiederentdeckt. Sie lässt Simon, welchen sie begleitet hat sitzen und folgt dem Jungen. Von da an ist ihr Leben nichtmehr das selbe. Jace versucht ihr zu erklären was los ist doch sie werden unterbrochen. Aber schon bald steckt Clary mitten in der Welt der Schattenjäger und erfährt Dinge über sich und ihre Familie, die sie eigentlich nie wissen wollte.

Meine Meinung:
Mir fiel es ganz schön schwer das Buch zusammenzufassen weil einfach alles so wichtig und interessant ist. Jedenfalls lass ich das ganze BlaBla weg und sage: Wenn ihr es noch nicht gelesen habt, dann um Gottes, Buddhas, Allahs oder sonstwessen Willen, LEST DIESES BUCH. Es ist spannend vom Anfang bis zum Ende. Toller Schreibstil, der einen wirklich fesselt. Nicht so viele Charaktere und wirklich alle mit einem "Einzelschicksal". Man erfährt viel über die einzelnen Figuren und auch die Umgebung und Gegenstände sind sehr detailliert beschrieben. Ich habe mir allerdings den Schattenjägercodex besorgt, welcher eine echt nützliche und unterstützende Lektüre ist. In aller erster Linie ist er aber witzig, da "handschriftliche" Kommentare von Simon, Clary und Jace drinstehen.

Eure Laura <3

Mittwoch, 1. April 2015

Devoted - Geheime Begierde - S.Quinn

Hey ihr Lieben,
hier ist die Rezension zu "Devoted - Geheime Begierde" von S. Quinn.

Inhalt:

Sophia Rose hat eine große Leidenschaft: die Schauspielerei. Sie wird an Londons berühmten Ivy College angenommen und wird von niemand anderem als dem Hollywoodfilmstar Marc Blackwell unterrichtet. Sie fühlt sich zu Marc hingezogen und auch er scheint ihr nicht abgeneigt zu sein. Die Beiden stürzen sich in eine verbotene Schülerin-Lehrerin-Beziehung und eine Entdeckungsreise von gemeinem Begierden.


Meine Meinung:

Puuuuh ist hab eine gespaltene Meinung. Die Geschichte ist wirklich toll. Sie ist eine ambitionierte Schauspielerin, wird an einem tollen College angenommen und lernt da neue Freunde kennen. Aber irgendwie ist Marc Blackwell ein Arsch und nervt mich ;D
Das ist so....meh. Der ist auch nur ein weiterer Christian (Shades of Grey) /Gideon (Crossfire) /Bennett (Beautiful Bastard)...also es ist ganz schön und gut aber haut nicht von Hocker.

Eure Laura <3

Samstag, 28. März 2015

Silberlicht - Laura Whitcomb

Hey ihr Lieben,
heute kommt die Rezension zu "Silberlicht" von Laura Whitcomb.

Inhalt:

Helen ist Licht. Schon seit über 100 Jahren. Sie begleitet den Lehrer Mr. Brown, welcher auch einen Faible für Literatur hat. Eines Tages, als Helen neben ihm am Pult steht, natürlich ohne dass sie jemand sehen kann, blickt sie plötzlich ein Schüler an. In dem Schüler ist James, welcher ebenfalls Licht ist. Können sie es schaffen, die Grenzen des Todes zu überwinden um zusammen zu sein?


Meine Meinung:

Oh mein Gott. Romantik overload. Dieses Buch ist einfach der Hammer. Sooo toll beschrieben und wirklich eine tolle Idee. Darauf muss man erstmal kommen. Awesome einfach. Die Liebesgeschichte ist zwar typisch Kitschig, aber mit der Fantasynote ist das nicht so ekeligschleimig wie sonst :D Der Schreibstil ist wirklich sehr schön und gut zu lesen. Ich war restlos begeistert. Und schaut euch mal bitte das Cover an!! Das ist sooooooo wunderschön. *___*
Definitiv eine Leseempfehlung!

Eure Laura <3

Mittwoch, 25. März 2015

Secrets - Ich fühle - Heather Anastasiu

Hey ihr Lieben,
heute kommt die Rezension zu Heather Anastasius Roman "Secrets - Ich fühle". Ich habe es auf Empfehlung von Nicki gekauft.

Inhalt:

Stellt euch vor, ihr spürt ein leichtes Kribbeln. Und plötzlich ist die Welt bunt. Und die Stimmen in deinem Kopf verstummen. Und du fühlst.

Das ist was Zoe erlebt, sobald sie aus dem Link-System, das die Leute mit Informationen füttert, ihre Gefühle unterdrückt und die Welt grau macht, gleitet. Sie fühlt. Das macht sie zu einer Gefahr für die Gemeinschaft. Diese lebt in einem unteridischen Tunnelsystem, zum Arbeiten versklavt, kontrolliert durch den V-Chip, welcher für die Linkverbindung zuständig ist. Zoe ist verwirrt über ihre neuen Gefühle und hat Angst entdeckt zu werden und deaktiviert zu werden. Eines Tages trifft sie auf einen anderen Unverbundenen: Adrien. Dieser scheint auch etwas für sie zu fühlen, dass die Menschen in der Alten Welt "Liebe" nannten. Doch es gibt Konkurrenz für die Beiden: Maximinin, Zoe's Nachhilfeschüler, der auch unverbunden ist und ihr Lust und Leidenschaft zeigen will. Die frei geraten ins Fadenkreuz der Präsidentin, die auf der Jagd nach Unverbundenen ist.


www.amazon.de

Meine Meinung;

Ich war begeistert. Das Buch ist wirklich super. Ich muss wieder meine + & - Liste machen, sonst geht das nicht :D

+ Schreibstil, welcher mir super gefallen hat. Die Beschreibungen waren sehr detailliert und ausführlich. Es war wirklich eine Freude sich in die Umgebung und Geschichte reinzudenken. Wunderbares Kopfkino.

+ Charaktere, welche man sofort ins Herz schließen kann. Zoe/Zoel war absolut liebenswert und man konnte sich wirklich gut mit ihr identifizieren. Beim "Battle of Boys" schlägt mein Herz auf jeden Fall für Adrien. Man kann sich wirklich in die Rolle von Zoe reindenken und möchte am Liebsten die Hand ins Buch stecken und ihn rausziehen. (Rausziehen, nicht ausziehen!)

+ Genre. Ich hab ja lange keine Dystopie mehr gelesen und bin wirklich froh, dass es als "Neuversuch" kein Reinfall war.

+ Cover. Das Cover ist so schön. *_* Es sieht wirklich gut aus und passt wirklich toll zum Inhalt.

Eure Laura <3


Sonntag, 15. März 2015

Wallbanger - Alice Clayton

Hey ihr Lieben,
ich habe hier die Rezension zu meinem ersten E-Book. Es war "Wallbanger" von Alice Clayton und ich hab es mit der App "Readfy" gelesen. Dort kann man gratis und ganz legal Bücher lesen, die nicht unbedingt ewig alt sind. Wallbanger ist z.B. von 2013 und hat bei amazon einen Wert von 8€.

Inhalt:
Caroline ist in ihr neues Appartment in San Fancisco gezogen. Doch schon in der ersten Nacht wird sie von Rummsen und Wummsen und ihrer wackelnden Wand geweckt und zu allem Überfluss, beschließt auchnoch ein Bilderrahmen von der Wand sie anzugreifen. Ihr Nachbar Simon ist sexuell sehr aktiv und besitzt einen "Harem" aus Spanky (er hat sie halt auf den Hintern gehauen und ihr hats gefallen), Maunzi (einer Russin, die Carolines Katze zum Ausflippen gebracht hat, da die gute Dame beim Sex miaut) und Kicherliese (die währenddessen durchgehend am Kichern ist). Eines Nachts klopft Caroline fast Simons Wohnungstür kaputt, weil sie so stinksauer ist. Nur in einem rosa Nachthemdchen bekleidet steht sie vor einem von Sex zerzausten Mann, der (Zitat Caroline) immer noch hart ist. (dieses Zitat ist so der Hammer :D)
Werden Nachthemdchen und Wandbeben Freunde oder Feinde und schafft es Simon womöglich die Wand zum Einstürzen zu bringen?

Meine Meinung:
Was ein Buch. Ich bin sooo begeistert. Caroline ist wirklich ein sehr sympathisches Persönchen und auch ihre Katze Clive ist einfach liebenswert. Der Humor der in diesem Buch steckt ist unschlagbar. Ich zitiere:

"Spanking-Simon. Das wäre eigentlich ein guter Name für eine Band."

"Bis zu diesem Punkt in meinem Leben hatte ich der Theorie angehangen, dass Sex wie Pizza ist. Selbst wenn er schlecht ist, ist er immernoch ziemlich gut. Jetzt hasste ich Pizza."

Maunzi und Clive liefern sich einen Maunzwettstreit durch die Wand. Kommentar von Caroline: "Der Kalte Krieg war wieder ausgebrochen"

 "Ich war mehr als angefressen. Mehr als zornig. Ich befand mich in Wutentbranntstadt."

Ich habe wirklich oft gelacht. Die Nebenhandlung ist angenehm und es gibt nicht so viele Personen. Simon ist auch eine sehr sympathische Person und kein Christian Grey Verschnitt (nicht reich). Die Geschichte ist wirklich schön erzählt und kein bisschen langweilig und vor allen Dingen: Sie haben nicht so viel Sex wie in anderen Büchern, was ich in diesem Fall angemessen und toll fand.

Man es fällt mir immer unsagbar schwer Rezis zu Büchern zu schreiben von denen ich restlos begeistert bin. Also Wallbanger - Must read!!


Eure Laura <3

Freitag, 13. März 2015


Heute Ruhetag. Englischabi.